Gua Sha

Gua Sha wird schon lange erfolgreich in Asien eingesetzt. Mithilfe eines Schabers aus Horn oder Jade schabt der Therapeut mit Druck über die Haut des Patienten. Der Effekt ähnelt dem der Massage. Verspannungen werden gelöst, und durch die Stimulation von Haut und Gewebe wird die Durchblutung angeregt. Dadurch werden angesammelte Giftstoffe und Schlacken abtransportiert und das Immunsystem aktiviert. Vorteile des Gua Sha sind, dass es gezielt dort eingesetzt werden kann, wo Massage schlecht anzuwenden ist, und dass diese Methode die Körperkraft des Therapeuten weniger fordert. Gua Sha kann auf dem ganzen Körper zur Anwendung kommen. Vor allem die Behandlung des Rückens auf diese Weise hat sich bewährt.